Bergahorn

Der Stettberg bietet beste Voraussetzungen für das Gedeihen eines Bergahorns. Der Baum des Jahres soll an den 800. Geburtstag von Burgberg erinnern und am Samstag, 24. April um 16 Uhr gepflanzt werden.

Die Dorfgemeinschaft Burgberg pflanzt den "Baum des Jahres"
Text/Foto Lothar Danzer
Der Herr der Berge, das Bergahorn, wird bis zu600 Jahre alt. Der Ort Burgberg feiert heuer sogar sein800 jähriges Bestehen. Am Freitag, 24. April, 16 Uhr, wird dieDorfgemeinschaft zusammen mit der Schwäbischen Albvereinsortsgruppe das Jubiläum zum Anlass nehmen und einen Bergahorn pflanzen. Die Schüler vom Kindergarten St. Maria und die Grundschüler gestalten den Programmablauf mit.
"Wir nehmen das Ortsjubiläum zum Anlass, zusammen mit Burgbergs Kindern und Jugendlichen, den Mitbürgerinnen und Mitbürgern, allen Vereinen und Organisationen einen Baum zu pflanzen und diese Tat zu einem bedeutenden Ereignis werden zu lassen", sagte Vorsitzender Dieter Danzer von der Dorfgemeinschaft Burgberg e.V.
Die Mitarbeiter vom städtischen Bauhof übernehmen die Vorbereitungen zur Pflanzung des 4 Meter hohen und im Durchmesser 25 Zentimeter dicken Baumes.
Als Pflanzort mit guten Wachstumsaussichten wurde am Stettberg eine ins Hürbetal gerichtete Stelle ausgewählt (nähe Schützenhaus). Primäre Zielsetzung dieser Aktion: Man soll auch in Zukunft am Wachsen und Gedeihen des Baumes seine Freude haben und an den 800. Geburtstag von Burgberg erinnert werden. Mit der Baumpflanzung ist auch der ökologische, forstliche und naturschutzfachliche Zusammenhang verbunden. Alles Pluspunkte die für die Baumpflanzung sprechen. Der südliche Stettberg stellt als gewachsene Heidelandschaft mit den typischen Felsen, dem romantischen Flußtal der Hürbe und der satten grünen Wiesen, eine faszinierende Naturschönheit dar.
Zum Programm: Man bietet für einen kleinen Obulus die Gelegenheit, eine Patenschaft für den gepflanzten Baum zu übernehmen. Der Pate erhält dann eine Urkunde, und auf Wunsch wird die Patenschaft auf einem kleinen Täfelchen mit dem Namen des Paten bzw. der Patin dokumentiert. Die Aktion soll die Verbundenheit der Bürger mit ihrem Dorf und ihrer alten, traditionsreichen Geschichte zum Ausdruck bringen. Ein Luftballonwettbewerb wird für die Initiative "Baumpflanzaktion" stattfinden, bei dem schöne Preise zu gewinnen sind. Jakob Wimmer spielt auf seinem Akkordeon und es werden Frühlingslieder gesungen. Mit warmen Leberkäswecken und allerlei Getränken wird für das leibliche Wohl gesorgt.

Wetter